Snapchat, Facebook & Amazon

 In Digi-Snacks

Äääh… Moin! Alle wohlauf?

Was war denn da los in den letzten Wochen? Eine News jagd die nächste und dann hat man sich hier leichtfertig auf die Fahne geschrieben, nur drei davon zu präsentieren. Damit ihr trotzdem auf dem laufenden seid, hol‘ ich mal ganz tief Luft und starte den Schnelldurchlauf: Gangnam-Style wurde als erfolgreichstes YouTube-Video von Wiz Khalifa entthront, Facebook bedankt sich persönlich bei 2 Milliarden Nutzern, #LindnerSprueche sind plötzlich ein Ding und von den gestörten Riot-Hipstern rund um den G20 wollen wir bitte, bitte gar nicht erst anfangen (#teamchristoph)! Ehrlich, ich brauch Urlaub. Und den nehme ich mir jetzt auch. Ab auf’s Festival – aber natürlich nicht ohne Begleitung: Am Flunkyball-Spielfeld versammeln sich bereits Facebook, Snapchat und Amazon. Mögen die Spiele beginnen!

 

Snap pimpt die Self-Publishing-Möglichkeiten für Unternehmen

Das Ephemeral Content Schwergewicht macht es für Unternehmen nun möglich, Video-Ads ohne teure Software ins entsprechende Format zu bringen und zu optimieren und macht das Netzwerk dadurch ein gutes Stück attraktiver. Schließlich benötigt eine Firma nun keine Videospezialisten und Agenturen mehr, um entsprechenden Anzeigen-Content zu spielen. Ob dies dafür sorgt, dass die Anzeigen insgesamt an Qualität zulegen, lasse ich mal dahingestellt…

 

In welche Richtung wird sich Facebook zukünftig entwickeln? 5 Thesen von allfacebook.de

Das Krümelmonster unter den Tech-Konzernen hat wieder zugeschlagen. Neben ein paar interessanten Fakten, welche Unternehmen Facebook sich zuletzt so einverleibt hat, zeichnet allfacebook eine grobe Richtung vor, in welche sich die Unternehmensstrategie entwickeln könnte. Spoiler: Facebook hat in ungefähr allen wichtigen, zukunftsorientierten Branchen jetzt schon die Finger im Spiel. Man darf gespannt sein!

 

Eine pwc-Studie gibt Aufschluss über den Einfluss von Amazon auf den Online-Handel

Hier werden einige spannende Erkenntnisse zum deutschen sowie internationalen Markt geteilt. Das Verhältnis zwischen stationärem gegenüber online-Shopping wird ebenso beleuchtet wie beispielsweise die Frage, wo nach einem interessanten Produkt überhaupt das erste mal gesucht wird. Insgesamt dürfte man sich bei Amazon entspannt zurückgelehnt und gelächelt haben. Vielleicht sogar gelacht. Mitten ins Fäustchen rein.

 

Und damit seid ihr dann auch wieder entlassen, liebe Freunde! Wir hören uns in zwei Wochen wieder und ich wünsche euch allen noch eine traumhafte Woche!

Recommended Posts
Showing 2 comments
pingbacks / trackbacks
  • […] gegen Schulz, Wagenknecht gegen Özdemir, Lindner gegen das Internet. Die Bundestagswahl wirft ihre Schatten voraus. Und dieses Jahr wird sie nicht nur durch das […]

Leave a Comment

*

Kontakt

Euch gefällt diese Seite? Dann freuen wir uns immer über Lob, Kritik und Anregungen!

Not readable? Change text.